rockuschka - Geocaching
 

Home
Kontakt
Besucher
Gästebuch
Geocaching
Bildergalerie


Seit April 2016 betreibe ich das Hobby "Geocaching"

"Was ist denn das ?", werden jetzt ein paar von Euch fragen.

Ganz einfach :  Ein paar Leute verstecken irgendwo, irgendwas. Mittels eines Navigations Gerätes werden die GeoKoordinaten festgehalten und im Internet veröffentlicht. Jeder der nun Interesse hat, kann dort hin gehen, den "Schatz" suchen und, wenn er ihn gefunden hat, in einem Logbuch vermerken "Rockuschka hat ihn gefunden am .....".

Ebenso gibt es eine Seite im Netz, wo man auch anderen Leuten mitteilen kann "Ich habe des Casche "Mäh" an diesem Tag gefunden. Angaben, wo er genau steckt, sollten aber vermieden werden. Nachfolgende Cacher sollen ja auch noch ihren Spass haben. So in etwa Hinweise wie "unter einem Stein" sind aber durchaus o.k.


Ist natürlich nicht immer so einfach wie oben beschrieben.

Zum einen sind die Navis nicht immer so genau. Ich hab mal einen "Cache" gesucht, und am Ende auch gefunden, musste aber feststellen, der lag gute 8m von der angegebenen Position entfernt. Als ich dann den Owner (Besitzer des Caches) darauf ansprach, meinte er nur "Das ist aber doch noch recht genau !"

Ob jetzt sein Navi nicht ganz gestimmt hat oder das Meinige daneben lag - soll mal dahingestellt sein. Wir waren vor kurzem am Feldberg und dort gibt es eine genau deffinierte Stelle, wo man auch die Genauigkeit von Navis testen kann. Obwohl mein Navi mit ca 600€ zu buche schlug, sind hier doch noch Abweichungen von ca 0,002` (Winkelminuten), sowohl in der Nord, wie auch in der Ost Koordinate normal. Hängt auch von der Umgebung und den Witterungsbedingungen ab.

Das heisst also im Umkehrschluss "SUCHEN".

Die Verstecke sind Unterschiedlich. Auch die Grösse des Schatzes sind nicht gleich. Da ist Fantasie gefragt.

Der Hauptgrund - zumindest für mich - ist Bewegung in freier Natur. Man lernt hier Orte kennen, die man sonst niemals gefunden hätte.

Hab ich Dein Interesse geweckt ? Du musst selbstverständlich nicht gleich mit einem 500€ Navi einsteigen. Viele Caches sind auch mit dem Smartphone zu finden (macht meine Tochter übrigens, die mich zu diesem Hobby gebracht hat, auch). Natürlich brauchst Du hier die richtige App dafür.

Wenn Du interesse hast und/oder weitere Infos brauchst schreib mir. E-Mailadresse in Bereich "Kontakt"

"Geocacher verwenden Millionen € teure Satelitentechnik, um im Wald Tupperdosen zu finden !! "

 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=